..................................................................
sd

Geschichte der
Wander/Förderschule Gardelegen

..................................................................

 

1970
Erfassung geistigbehinderter
Hörgeschädigter in Uchtspringe
nge

 

1971
Erstmalig in der DDR, 10 geistigbehinderte
Hörgeschädigte Kinder und Jugendliche
bilden die erste Klasse

 
.
 
 
1972
Übernahme aller Fördereinrichtungen in Uchtspringe durch Gesundheitswesen
2 Gruppen

  1989
Bis 1989 wurde 36 Kinder und Jugendliche in
5 Gruppen in Uchtspringe gefördet.
det
 
.
   
 
1990
Vorbereitung der Schule in Gardelegen

Geistigbehinderte mit Hörgeschädigtenteil gegründet.
Erster Schulstandort war die ehemalige Kosumverwaltung in der Stendaler Chaussee in Gardelegen.
Die Heim- und Internatsschüler waren im Heim untergebracht. Beide Einrichtungen Schule und Heim unterstanden dem Schulamt Gardelegen.

Im Dezember zogen die hörgeschädigten Schüler von Gardelegen in die Grundschule nach Kakerbeck, weil der Schulstandort Gardelegen zu klein war.

  1991
Im August wird die Sonderschule für Geistigbehinderte mit Hörgeschädigtenteil gegründet.
Erster Schulstandort war die ehemalige Kosumverwaltung in der Stendaler Chaussee in Gardelegen.
Die Heim- und Internatsschüler waren im Heim untergebracht. Beide Einrichtungen Schule und Heim unterstanden dem Schulamt Gardelegen.

Im Dezember zogen die hörgeschädigten Schüler von Gardelegen in die Grundschule nach Kakerbeck, weil der Schulstandort Gardelegen zu klein war.
 
   
 
1994
Umzug der Sonderschule für Geistigbehinderte von Gardelegen nach Letzlingen,
für kurze Zeit in das ehemalige Forsthaus.
Danach der Einzug von 8 Klassen in die ehemalige Berufschule, in 13 umgebaute
neue Klassenräume
.
f
Im November war der Umzug der 5 Klassen hörgeschädigter geistigbehinderter Schüler
von Kakerbeck nach Letzlingen.
 

1994
Gründung des Fördervereins an der Schule für Geistigbehinderte
für kurze Zeit in das ehemalige Forsthaus.
Danach der Einzug von 8 Klassen in die ehemalige Berufschule, in 13 umgebaute
neue Klassenräume.
f
Im November war der Umzug der 5 Klassen hörgeschädigter geistigbehinderter Schüler
von Kakerbeck nach Letzlingen.

 
f
   
 
1995
Beginn der Zusammenarbeit mit dem
Behindertensportverein
d
  1996
Fertigstellung vom Therapieraum und provisorischen Fachräumen (Werken, Keramik, Hauswirtschaft).

Der Kreisbildungsausschuss legt im November den Grundstein für ein förderfähiges Konzept für den Bau der Sonderschule für Geistigbehinderte . Erste Versuche zur Kooperation mit der Kakerbecker Grundschule (Sport- oder Schwimmfest)
d
d
d
ds
dc
s
 
   
 

1997
Der Altmarkkreis Salzwedel stellt ein Projekt zur Schulplanung vor.
asdf
Das Schulamt erarbeitet ein Modell für die Ansiedlung der Sonderschule für Geistigbehinderte an die Wander – Grundschule in Gardelegen.

 

1998
Im September bestätigt der Stadtrat das Konzept zum Umbau und Sanierung der Wander-Grundschule und der Sonderschule für Geistigbehinderte als Pilotprojekt „Kooperationsschule für behinderte und nichtbehinderte Schüler“ beginnt.
sfdg

 

  h
   

1998
Im September bestätigt der Stadtrat das Konzept zum Umbau und Sanierung der Wander-Grundschule und der Sonderschule für Geistigbehinderte als Pilotprojekt „Kooperationsschule für behinderte und nichtbehinderte Schüler“ beginnt.

d
sd
sd
d
d
d

 
h
   
 

 

1999
Baubeginn der Sonderschule für Geistigbehinderte mit Hörgeschädigtenanteil Gardelegen.

Am 26.11.1999 Grundsteinlegung
sdfg
ad
g
as
df



       
 
2001
Am 28.04.2000 Richtfest










 

2001
Am 9.08.2001 der erste Schultag in der neuen Schule für die Wander-Sonderschule und die Wander-Grundschule in Gardelegen Straße der Republik 19

12.09.2001 offizielle Eröffnung beider Schulen durch den Altmarkkreis Salzwedel durch den stellv. Landrat Herrn Dr. Jordan und der Stadt Gardelegen durch Herrn Fuchs Bürgermeister der Stadt Gardelegen.
       
11. 9.2011
20 Jahre Bestehen der Förderschule
..........................................................................................................................................